Foto von Hildegard Burjan
Erzdiözese Wien

Bild von Hildegard Burjan in der Pfarre Heilig Geist Attnang

Auf Anregung von Finanzministerin Maria Fekter wurde am Nationalfeiertag in der Pfarrkirche Attnang ein Bild von Hildegard Burjan aufgehängt.

Im Rahmen einer Messe zum Nationalfeiertag am 26. 10. 2012 wurde in der Pfarre Hl. Geist Attnang der demokratisch gewählten seligen Politikerin Hildegard Burjan gedacht. Prälat  Johann Holzinger, Probst von Stift St. Florian ging in seiner Predigt ausführlich auf die Lebensgeschichte Hildegard Burjans ein, die 1919 als erste Frau auf christlich-sozialer Seite in das österreichische Parlament gewählt wurde.

Anlässlich der Vaterlandsmesse waren Feuerwehr, Goldhaubengruppe, Musikkapelle, viele Politiker der Gemeinde Attnang-Puchheim, unter ihnen Bürgermeister Peter Groiß und die aus Attnang-Puchheim stammende Finanzministerin Maria Fekter anwesend. 

Bei der anschließenden Agape im Pfarrheim sprachen Finanzministerin Maria Fekter, Bürgermeister Peter Groiß, Prälat Johann Holzinger und Sr. Sieglinde Ruthner CS, die die von Hildegard Burjan gegründete Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis vertrat.

Hildegard Burjans Engagement als Parlamentarierin galt der Ausweitung des staatlichen Mutter- und Säuglingsschutzes, der Ausbildung von Frauen und der Erhöhung des Budgets für die Mädchenschulbildung. Sie forderte gleichen Lohn für gleiche Arbeit sowie die Gleichstellung von Mann und Frau im Staatsdienst. Eines ihrer wesentlichen Verdienste war die Verabschiedung des „Hausgehilfinnengesetzes“, womit für diesen Berufsstand erstmals Rechtsgrundlagen für die Arbeits- und Lohnbedingungen geschaffen wurden. Über Parteigrenzen hinweg gelang es ihr, in der von beiden Seiten sehr ideologisch geführten Diskussion einen Konsens zustande zu bringen.

Am 29. 1. 2012 wurde Hildegard Burjan als weltweit erste Parlamentarierin im Wiener Stephansdom selig gesprochen.

< Zurück zur Übersicht