Foto von Hildegard Burjan
Erzdiözese Wien

Gendertag der Bakip 8 Langegasse

Am 7. 11. 2012 veranstaltete die Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, bakip 8 - Langegasse, den ersten Teil ihres Gender-Tages zum Thema "Die Frau in der Politik / Die Frau in der Öffentlichkeit" im CS Pflege- und Sozialzentrum Pramergasse.

Eine Gruppe von 16 Schülerinnen mit Agnes Engel, Lehrerin in der bakip 8, startete den Gendertag um 8:00 im Festsaal des CS Pflege- und Sozialzentrums Pramergasse. Sr. Karin Weiler begrüßte die Gruppe und stellte die Gründerin der Caritas Socialis Hildegard Burjan vor. Besonderes Augenmerk galt dabei dem frauenpolitischen Wirken Hildegard Burjans und ihrer Vorreiterinnenrolle als erste Frau auf christlich-sozialer Seite im österreichischen Parlament.

Um mehr über das Werk dieser interessanten Frau zu erfahren, besuchten die Schülerinnen drei Stationen des CS Pflege- und Sozialzentrums unter dem Aspekt Geschlechtergerechtigeit.

Station 1: Sr. Sieglinde Ruthner führte die Gäste ins „MUKI“, das Wohnheim für Mutter und Kind der Caritas Socialis. Sr. Sieglinde erzählte, dass Hildegard Burjan dieses erste Mutter Kind Heim 1924 gegen große Kritik auch aus kirchlichen Kreisen eröffnet hatte. Sie schilderte mehrere Schicksale von Frauen, die im MUKI mit ihren Kindern leben. Der Leidensweg einiger Bewohnerinnen und deren Kinder erschütterte die Besucherinnen sehr. Beeindruckend war aber auch der große Kreis der ehrenamtlich wirkenden Personen und wie das MUKI versucht, den hier untergebrachten Kindern „positive männliche Beziehungserfahrungen“ zu ermöglichen.

Station 2: Frau Melanie Mutter, Leiterin des Kindergarten und Hortes in der Pramergasse,  führte in den Kindergarten der Caritas Socialis, wo die Gäste zuerst die ansprechende architektonische Gestaltung der Institution bestaunten. Danach widmeten sich die angehenden Kindergartenpädagoginnen dem Thema „Gender und Kindergarten“. Das Gespräch wurde dann aber vor allem durch die Auslands- und Berufserfahrungen von Frau Mutter geformt. "Es war sehr interessant, durch sie einen Einblick in den chinesischen Kindergarten, aber auch in das chinesische Schulsystem zu bekommen; eine Frau kennenzulernen, die als Ehefrau, Mutter und Pädagogin sich internationalen Aufgaben stellt."

Station 3: Im Festsaal moderierte die Seelsorgerin Isabella Ehart das Gespräch mit mehreren Bewohnerinnen des „Wohnen bei der CS" der Caritas Socialis. Sie gaben bereitwillig Einblick in ihre persönlichen Biografien, wobei sie ihre Situation als Frau unterstrichen.

Bei allen 3 Stationen wurde die Zeit zu kurz, da im persönliche Gespräch, im Reden über persönliche Erfahrungen sehr lebendiger Austausch gelang.

Bei der Verabschiedung erhielten alle Einladungen zum Weihnachtsmarkt der CS, eine Informationsbroschüre über Hildegard Burjan und einen Hildegard Burjan Taler. Die Schule lud die Bewohnerinnen zum Tag der Offenen Tür im Dezember ein.

Im Schulhaus wieder angekommen, sprachen die Schülerinnen über das Erfahrene und Erlebte des Vormittags.

Der zweite Teil des Tages war dem "Bild der Frau in der Öffentlichkeit“ gewidmet. In Kleingruppen wurden Fotos in der Umgebung gemacht und im Anschluss ausgewertet.

Ein Bericht über den Gendertag von Agnes Engel findet sich auf der Homepage der bakip Langegasse

< Zurück zur Übersicht