Foto von Hildegard Burjan
Erzdiözese Wien

Hildegard Burjan - eine Frau der Tat. Die Caritas Socialis - ihr Engagement damals und heute

Vortrag am 5. Mai 2011 über Hildegard Burjan und die Caritas Socialis von Professor Ingeborg Schödl und Mag. Sr. Karin Weiler CS

Termin: Donnerstag, 5. Mai 2011 19 Uhr
Ort: Festsaal des Bezirksamts, Amtshaus Döbling, Gatterburggasse 14, 1190 Wien
Veranstalter: ÖVP Döbling

Hildegard Burjan (1883 1933)
Verheiratet, Mutter, Akademikerin mit wachem Blick für gesellschaftliche Entwicklungen. Tatkräftig, innovativ und mutig beschritt sie neue Wege der Hilfe - als erste christlichsoziale weibliche Abgeordnete im Parlament, als Gründerin der CS. Sie war die erste Frau, die 1919 auf christlich-sozialer in die deutsch-österreichische Nationalversammlung, das Parlament einzog. Soziale Einrichtungen mit Modellcharakter gehen auf die Sozialpionierin und Gründerin der Caritas Socialis zurück.
Kraft für ihren Einsatz schöpfte sie aus dem Glauben. Als Jüdin ließ sie sich nach schwerer Erkrankung taufen und wirkte nach dem Motto Die Liebe Christi drängt uns (2 Kor 5,14)
Die Caritas Socialis (CS) wurde 1919 von Hildegard Burjan als geistliche Gemeinschaft von Frauen in der katholischen Kirche gegründet. Außer den Schwestern identifizieren sich heute Mitglieder des Säkularkreises, haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen und Freunde mit der CS. In drei CS Pflege- und Sozialzentren in Wien wird professionelle Pflege und Betreuung für alte und chronisch kranke Menschen angeboten stationär, in Tageszentren, im CS Hospiz Rennweg, in Wohngemeinschaften und zu Hause. Die CS führt Kindergärten und Horte, ein Wohnheim für Mutter und Kind und eine Beratungsstelle. CS-Schwestern sind in Österreich, Brasilien, Deutschland, Südtirol und Ungarn vertreten.

< Zurück zur Übersicht