Foto von Hildegard Burjan
Erzdiözese Wien

Modernes Ausbildungszentrum für soziale Berufe in Stuttgart nach Hildegard Burjan benannt

Am 18. 2. 2011 segnete Bischof Gebhard Fürst das Schul- und Ausbildungszentrum des Instituts für soziale Berufe Stuttgart gGmbH, das nach Hildegard Burjan benannt wurde.

Am 18. 2. 2011 segnete Bischof Gebhard Fürst das Schul- und Ausbildungszentrum des Instituts für soziale Berufe Stuttgart gGmbH, das nach Hildegard Burjan benannt wurde.

Bei der Segensfeier wurde eine Stele zu Ehren von Hildegard Burjan enthüllt. Sie machte sich für Frauenrechte und Sozialarbeit stark, unter anderem auch für den Zugang von Frauen zu beruflicher Bildung. Die Schüler an der Schöttlestraße mögen im Hildegard-Burjan-Haus in einem guten und beschwingten Miteinander" zusammen leben und lernen, sagte der Bischof bei der Enthüllung der Stele.

Mit neuem Gebäude, innovativer Pädagogik und attraktivem Standort sieht sich das katholische Institut für soziale Berufe in Stuttgart für die künftigen Herausforderungen gerüstet. Im 4.000 Quadratmeter großen Haus für derzeit rund 400 Schüler in 15 Klassen bildet Fachkräfte im Erziehungswesen, in Heilpädagogik, Heilerziehung sowie in der Altenpflege aus.

Irme Stetter-Karp, Leiterin der Hauptabteilung Caritas im Bischöflichen Ordinariat, bezeichnete das Institut als Raum umfassender christlicher Bildung. Ordinariatsrätin Stetter-Karp hob hervor, Bildung für einen sozialen Beruf umfasse notwendigerweise deutlich mehr als die Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen. Wesentlich gehe es um ganzheitliche Bildung und die Stärkung der Auszubildenden auf ihrem Weg als mündige, selbstbewusste Persönlichkeiten. Mit Blick auf den Fachkräftemangel und gleichzeitig extrem hohe Anforderungen in diesem Sektor brauchen Einrichtungen Stetter-Karp zufolge attraktive Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen. Das Institut für soziale Berufe leiste einen wichtigen Beitrag zum Ziel der Diözese, qualifizierte Ausbildung und Beschäftigung zu erreichen. Stetter-Karp bezeichnete das Institut als Wetterstation für den Stellenwert sozialer Berufe in dieser Gesellschaft heute und morgen".

Sr. Monika Plank und ein Mitglied des Hildegard Burjan Kreises in München vertraten die CS bei den Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen Hildegard Burjan Hauses.

< Zurück zur Übersicht