Foto von Hildegard Burjan
Erzdiözese Wien

Weihbischof DDr. Helmut Krätzl zum Namenstag von Hildegard Burjan

Am 17. 9. 2010 feierte Weihbischof DDr. Helmut Krätzl einen Gottesdienst anlässlich des Namenstags der Gründerin der Caritas Socialis Hildegard Burjan

Schwestern, Mitglieder des Säkularkreises der Caritas Socialis, Freunde und MitarbeiterInnen feierten am Fest der Heiligen Hildegard von Bingen den Namenstag von Hildegard Burjan, der Gründerin der CS.

In seiner Predigt verglich Weihbischof Helmut Krätzl die beiden Frauen. "Jeder Mensch lebt in einer bestimmten Zeit, die ihn prägt, die er auch gewissermaßen mitprägt. Nur wenige Menschen sind ´zeitlos´, bleiben in der Geschichte weiterhin ´lebendig´. Hildegard von Bingen war eine solche, die Namenspatronin von Hildegard Burjan und auch diese ist immer wieder neu aktuell."

In Anlehnung an das Evangelium (Lk 8, 1-3) erinnerte er, welche Rolle die Frau von Anfang an im Wirken Jesu und in der Kirche gespielt hat. Auch die beiden Hildegard´s unterstützen Jesus mit dem, was sie besaßen - mit ihren Fähigkeiten und Charismen.
"Hildegard Burjan hat auch der Kirche mit allem gedient, was sie besaß, mit ihrem tiefen Glauben und der daraus kommenden Nähe zu Gott, mit ihrer Weitsicht, für die sie sich gerade vor Gott verantwortlich fühlte. Sie hat Gott auf vielfache Weise gefunden, vor allem aber im Menschen, im armen Menschen, in den vielfach allein gelassenen Frauen und ihrer verborgenen, viel zu wenig geachteten Tätigkeit."

Weihbischof Krätzl wies darauf hin, dass Hildegard Burjans Geist in der Caritas Socialis mit ihren vielfältigen Hilfsangeboten am Beginn und am Ende des Lebens auch heute weiter lebt.

CS im Sinne Hildegard Burjans hätte aber mehr zu bieten als professionelle Hilfe. Es gehe darum, den Weg zu Gott zu weisen, IHN aufzuweisen. Auch der moderne Mensch habe Sehnsucht nach mehr, die sich auf vielerlei Weise ausdrückt.

< Zurück zur Übersicht