Foto von Hildegard Burjan
Erzdiƶzese Wien

Hildegard Burjan: Mit Spannungen leben

Biographie tabellarisch [pdf]

Hildegard Burjan (1883 - 1933)
Erste christlich-soziale Abgeordnete und
Gründerin der Caritas Socialis Schwesterngemeinschaft

Geboren am 30.1.1883
in Görlitz (Preußisch-Schlesien) als zweite Tochter der jüdisch-liberalen Familie Freund

1903 Studium der Philosophie in Zürich
1907 Heirat mit Dip.Ing Alexander Burjan
1908 Schwere Nierenerkrankung und nach mehreren Operationen von Ärzten aufgegeben
1909 Nach wunderbarer Genesung Konversion zum katholischen Glauben; im selben Jahr Übersiedlung nach Wien
1910 Bringt unter Lebensgefahr ihre einzige Tochter Lisa zur Welt. Beginn des sozialen Engagements v. a. für Heimarbeiterinnen
1912 Gründung des Vereins der christlichen Heimarbeiterinnen Einsatz für gerechte Entlohnung, Wöchnerinnenschutz, Rechtsschutz uvm.
1914 - 1918 Initiierung zahlreicher Hilfsprojekte während des 1. Weltkrieges
1918 Einzug in den Wiener Gemeinderat. Stellvertreterin des Obmannes der Christlichsozialen Partei Leopold Kunschak
1919 Erste christlichsoziale Abgeordnete im Parlament der 1. Republik. Gründung der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis (CS)
1920 Ausscheiden aus der politischen Arbeit; erste CS Generalleiterin; Umsetzung zahlreicher Sozialprojekte für Randgruppen
1933 11. Juni Tod Hildegard Burjans; sie stirbt 50-jährig an den Folgen der seinerzeitigen Erkrankung.
1963 Einleitung eines Seligsprechungsverfahrens
2001 Abschluß des Wunderprozesses